D S R - K K W

die 42. BImSchV regelt den hygienegerechten, sicheren Betrieb von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern.

 

Überprüfungspflicht nach § 14 der 42. BImSchV

 
nach § 14 der 42. BImSchV besteht für den Betreiber von Verdunstungskühlanalgen, Kühltürmen und  Nassabscheidern die Pflicht, diese Anlagen nach der Inbetriebnahme alle fünf Jahre überprüfen zu lassen.
Weiter besteht eine Anzeigenpflicht des Betreibers solcher Anlagen.
 
Die Anzeigepflicht nach § 13 der 42. BImSchV tritt am 19.07.2018 in Kraft. Bestandsanlagen sind gegenüber der zuständigen Behörde spätestens bis zum 19.08.2018 anzuzeigen. Weitere Fristen für die Anzeige einer Neuanlage, der Änderung oder Stilllegung einer Anlage sowie des Betreiberwechsels ergeben sich aus § 13 der 42. BImSchV.
 
Die Anzeige erfolgt im Kataster zur Erfassung von Verdunstungskühlanlagen 42. BImSchV
 
Die Web-Anwendung KaVKA-42.BV dient der Anzeige von Verdunstungskühlanlagen, Kühltürmen und Nassabscheidern gemäß § 13 der 42. Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes (Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Nassabscheider und Kühltürme - 42. BImSchV).
 
Die Überprüfung der Anlagen soll durch einen öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständigen oder durch eine akkreditierte Inspektionsstelle Typ A vorgenommen werden. Im Rahmen der Überprüfung wird die Anlage durch den Sachverständigen in Bezug auf den hygienischen Zustand beurteilt.
 
Der von Sachverständigen erstellte Prüfbericht wird dem Betreiber ausgehändigt und der Behörde über das bereits beschriebene Webregister KaVKA-42.BV zugestellt.

Für Bestandsanlagen ist dabei zu beachten, dass abweichende Überprüfungstermine vorliegen und diese vom Inbetriebnahmedatum der Bestandanlage abhängig sind:

für Anlagen, die in Betrieb
gegangen sind vor dem:             erste Überprüfung bis zum:
19. August 2011                        19. August 2019
19. August 2013                        19. August 2020
19. August 2015                        19. August 2021
19. August 2017                        19. August 2022
 
Meist empfiehlt sich vor Durchführung der Sachverständigenprüfung die Prüfung und gegebenfalls die Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung nach § 3 der 42. BImSchV, um ggf. vorhandene hygienische Mängel an der Anlage zu identifizieren und zu beseitigen.
 
Für weitere Fragen wenden Sie bitte per E-Mail an die Geschäftstelle: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Jetzt anmelden!
Fortbildung im März 2021 in Dresden
... zur Sachverständigenfortbildung am 03 und 04. März 2021 in Dresden statt Das Formular finden Sie im Downloadbereich.

A C H T U N G


Die nächste Fortbildung für Sachverständige findet am 03 und 04. März 2021 in Dresden statt.

News

Vorstandswahlen 2018

Weiterlesen ...

Neue Durchführungs- verordnungen (DVO) zur F-Gase-Verordnung 514/2014

Aufhebung der Verordnung: (EG) Nr. 842/2006 und VO (EG) 308/2008

Am 18.11.2015 wurden die Durchführungsverordnungen (DVO) EU 2015/2065, EU 2015/2066, EU 2015/2067 und EU 2015/2068 im Amtsblatt der EU veröffentlicht, die zu einer Aufhebung der Verordnung (VO) (EG) Nr. 842/2006 insbesondere auf Artikel 10 Absatz 12 und auf Artikel 12 Absatz 14 und Aufhebung der VO (EG) 308/2008 führen Veröffentlicht.

Weiterlesen ...

Die neue F-Gase

Verordnung 517/2014

Weiterlesen ...

Vorstandswahlen 2014

Weiterlesen ...


Copyright Deutscher Sachverständigen Rat Kälte Klima Wärmepumpe e.V. 2016. All Rights Reserved.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.